Bad Oldesloe, 24.06.2011

Feuer vernichtet Fahrzeughalle des OV Bad Oldesloe

Ein Feuer hat in dieser Nacht die Fahrzeughalle des Ortsverbandes weitestgehend vernichtet. Personen sind nicht zu Schaden gekommen. Die in der Halle stehenden Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Der FüKw brannte komplett aus. Der MzKw und der GKW 1 wurden erheblich beschädigt; ebenso der Kipper und die Netzersatzanlage 50KvA sowie der MLW5. Nahezu die gesamte lose Ausstattung des Ortsverbandes wurde zerstört. Die Kripo ermittelt. Unser Dank gilt der Feuerwehr Bad Oldesloe+Ortswehren für ihren zügigen und kompetenten Löscheinsatz.

Blick in die Fahrzeughalle - links der Kipper - daneben der GKW 1 - dahinter der ausgeglühte Körper des FüKw - (c) Oliver Renter

Die Bilder wurden uns freundlicherweise von Oliver Renter zur Verfügung gestellt.

Weitere Bilder finden Sie auch auf unserer Facebook Seite THW Bad Oldesloe.

Update: 28.06.2011 - 14.00 Uhr:

Die Bergungs- und Sichtungsarbeiten sind nunmehr abgeschlossen. Was noch Verwendungsfähig ist muss geprüft werden. Es laufen die Vorbereitungen für den Abriss der Halle bzw. deren Neubau.

Neben den uns unterstützenden Kräften von THW, Feuerwehr und ASB haben wir auch unkomplizierte und kostenlose Unterstützung verschiedener Firmen erhalten. Die Firma Sönke Jordt hatten wir bereits herausragend erwähnt. In diesem Zusammenhang ist uns leider entgangen zu erwähnen, dass uns im Zuge der Bereitstellung der 40" Container die Firma L-Ü-S GmbHhttp://www.lues-gmbh.de ) erheblich unterstützt hat. Wir bitten hier um Nachsicht, dass wir dieses in der ersten Berichterstattung nicht entsprechend gewürdigt hatten.

Ein Geschäftsführer der L-Ü-S GmbH - Herrn Thomas Rohde - war/bzw. ist seit 30 Jahren ehrenamtlicher THW Helfer in Hamburg (OV Hamburg-Nord bzw. Hamburg Altona).

Update: 25.06.2011 - 15.30 Uhr:

Am gestrigen Freitag unterstützte uns im Laufe des Nachmittages der OV Mölln. Die Kameraden steiften Teile der Hallenkonstruktion aus, damit  heute gefahrloser mit der Bergung der Ausrüstungsgegenständen begonnen werden konnte.

Am Samstag dann ist bei uns Großkampftag. Besondere Erwähnung verdient hierbei die Firma Sönke Jordt. Ein riesiger Telekopkran entlud zwei auf Tiefladern angelieferte 40" Seecontainer. Diese Container dienen als temporäre Zwischenlager für unsere Ausstattung. Die Firma Jordt verzichtet auf die Begleichung sämtlicher Kosten!!! Hier bedanken wir uns natürlich auf das Herzlichste. 

Die Geschäftsstelle Lübeck stellte drei Mitarbeiter ab die bei der Sichtung unterstützen. Desweiteren wurden schweres Gerät aufgefahren. Wichtigstes Hilfsmittel war der Bagger des OV Hamburg Wandsbek. Mit seiner Hilfe wurden Teile der Dachkonstruktion abgetragen. Kräfte der OV's Bad Segeberg und Ahrensburg unterstützten uns bei den Bergungsarbeiten. Ebenso Helfer des ASB Segeberg-Stormarn sowie der Feuerwehr Bad Oldesloe waren vor Ort. Der ASB sorgte zudem für die Verpflegung.

Das genaue Ergebniss, welche Ausstattung noch brauchbar ist steht noch aus.

Update: 24.06.2011 - 12.00 Uhr:

Heute vormittag wurde in Nütschau durch Haupt- und Ehrenamtliches Personal sowie durch einen Gutachter die Fahrzeuge (MzKW, GKW1 und Kipper) begutachtet. Vermutlich sind alle Fahrzeuge wirtschaftliche Totalschäden. Die Fahrzeuge wurden nunmehr entleert und die Ausstattung wird zwecks Sichtung in den Ortsverband zurückgebracht. In diesem Zusammenarbeit danken wir den Hauptamtlichen Mitarbeitern der Kreis-Feuerwehrzentrale für die freundliche Aufnahme und den Kaffeeservice. Aktuell werden die Schäden am MLW5 und der NEA 50 KVA aufgenommen und bewertet. Ein Ergebniss hier steht noch aus. Für morgen den 25.06. ab 10.00 Uhr beginnen wir im OV mit umfangreichen Aufräumarbeiten.

Update: 23.06.2011 - 22.15 Uhr:

Der ASB hat uns schnell und unkompliziert mit Verpflegung unterstützt. Vielen Dank! Unser Partnerortsverband aus Stormarn unterstützt uns mit 16 Mann beim Reinigen der Fahrzeuge in Nütschau. Für den morgigen Freitag erwarten wir die Kameraden aus Mölln, die uns beim Absichern der Dachkonstruktion der Halle unterstützen. Somit können wir dort sicher mit der Ausstattungsbergung beginnen. Für heute beenden wir unsere Arbeiten.

 

Update: 23.06.2011 - 21.00 Uhr:

Der Schaden an der Halle und den Fahrzeugen ist erheblich. Der Kipper, der (fast nagelneue) MzKw und der GKW 1 wurden zum LZG nach Nütschau geschleppt. Die Fahrzeuge werden dort gereinigt und dann von Sachverständigen auf ihre Reparaturwürdigkeit geprüft. Die Halle muss nach Abschluß der Ermittlungsarbeiten abgerissen werden. Nahezu die gesamte lose Ausstattung wurden vernichtet. Unbeschädigt sind lediglich die Fahrzeuge geblieben, welche im Aussenbereich aufgestellt waren. Die Aufräumarbeiten haben begonnen und werden das ganze Wochenende andauern. Der OV Lübeck hat uns mit 4 Mann und dem Tieflader unterstützt. Vielen Dank hierfür.

Update: 23.06.2011 - 13.15 Uhr:

Mittlerweile erreicht uns auch eine Welle der Solidarität. Die Feuerwehren haben uns ihre Hilfe bei der Instandsetzung unserer Ausstattung angeboten. Unsere Fahrzeuge dürfen wir beim Löschzug Gefahrgut in Nütschau reinigen lassen. Einzelne Helfer des OV Donaueschingen (BW) haben sogar Hilfe beim Wiederaufbau angeboten!!!

Weitere Bilder finden und Informationen finden Sie auf der Seite des Landesverbandes:

http://www.lv-hhmvsh.thw.de/einsatz_det.php?oesid=LVSH&lfd=1529

Und beim Hamburger Abendblatt gibt es eine Bildergalerie und ein Video:

http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article1933659/THW-Lagerhalle-vollstaendig-abgebrannt-Brandstiftung.html

Das Stormarner Tageblatt berichtet natürlich auch auf seinen Seiten:

http://www.shz.de/nachrichten/lokales/stormarner-tageblatt/artikeldetails/article/217/thw-in-schutt-und-asche.html


http://www.shz.de/video.html


  • Blick in die Fahrzeughalle - links der Kipper - daneben der GKW 1 - dahinter der ausgeglühte Körper des FüKw - (c) Oliver Renter

  • Die letzten Nachlöscharbeiten wurden von der Drehleiter aus der FF Bad Oldesloe vorgenommen. - (c) Oliver Renter

  • Fassungslose Blicke: links der Verwaltungshelfer; daneben der Ortsbeauftragte. Im Hintergrund der MLW5. Dieses Auto konnte aus der brennenden Halle herausgefahren werden. - (c) Oliver Renter

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: