Reinbek, 07.01.2018

Hochwassereinsatz im südlichen Holstein

Vom 04.01 bis zum 07.01.2018 waren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des THW Bad Oldesloe im Hochwassereinsatz. Beginnend in Trittau und dem Kreis Herzogtum-Lauenburg verlagerte sich der Einsatzschwerpunkt nach Reinbek. Das THW unterstützte im Bereich Führung, Logistik, Beleuchtung und mit spezieller Messtechnik.

Die andauernden Regenfälle durch das Sturmtief Burglind hielten auch die Einsatzkräfte des THW Bad Oldesloe auf Trab. Einsatzkräfte von Hilfsorganisationen, Feuerwehr und THW waren für Tage im Dauereinsatz. Einen Überblick über die THW-Einsätze in Schleswig-Holstein gibt es auf der Seite des THW-Landesverbandes. Die bundesweite Lage betrachtet die THW-Leitung hier.

Donnerstag, 04.01.2018:

Einsatzschwerpunkte am Donnerstag waren Lütjensee sowie der Kreis Herzogtum-Lauenburg zusammen mit den THW Ortsverbänden, der TEL und diversen Feuerwehren aus dem Kreis Herzogtum-Lauenburg. In der Ortschaft Brunstorf drohte beispielsweise ein Klärwerk überflutet zu werden. Die Einsatzaufgaben des OV Bad Oldesloe:

  • Fachberatung in Lütjensee, Alarmierung der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen des OV Bad Segeberg
  • Anfrage zur Treibstoffversorgung von Großpumpen im Herzogtum-Lauenburg. Technische Beratung über die  Einsatzmöglichkeiten der Betankungslogistik der Log-M.
  • Alarmierung einer Transportkomponente zum Transport von Sandsäcken im Kreis Herzogtum-Lauenburg. Einsatz in Bereitstellung über Nacht bis zum 05.01.2017.

Freitag, 05.01.2018:

Am Freitag verlagerte sich das Einsatzgeschehen in Richtung Reinbek (Kreis Stormarn). Dort wurde gemeinsam mit Feuerwehren, diversen THW-Ortsverbänden und den Hilfsorganisationen ein Wehr geschützt. Auch THW-Baufachberatung und das Einsatzstellensicherungssystem (ESS) wurden angefordert. Die Aufgaben des OV Bad Oldesloe:

  • Fachberatung und Führungsunterstützung in Reinbek
  • Transportaufgaben in Reinbek

Samstag, 06.01.2018:

Der Einsatz in Reinbek dauert an, jedoch mit sinkendem Kräftebedarf. Der OV Bad Oldesloe steht in Rufbereitschaft zur Verfügung.

Sonntag, 07.01.2018:

Einsatzende für die THW-Einheiten in Reinbek.

 

Insgesamt waren bundesweit rund 800 Einsatzkräfte des THW im Einsatz, davon allein 70 in Schleswig-Holstein.

Das THW

Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: