17.08.2015

Bergungsgruppen trainieren schwere technische Hilfe

Damit im Einsatzfall alle Handgriffe sitzen und die Sicherheit der Betroffenen und der Einsatzkräfte gesichert ist, trainieren die THW-Bergungsgruppen regelmäßig unter verschiedenen Übungsszenarien

Die Helfer der ersten Bergungsgruppe (B1) bargen eine Bautransportplattform beim vergangenen Ausbildungsdienst. Unter Zuhilfenahme von hydraulischem Rettungsgerät, Kettensägen, Trennschleifer und der 10-t-Seilwinde des Gerätekraftwagen 1 (GKW 1) wurde die "schwere Bergung" trainiert.

Das Bewegen von schweren Lasten und die Schaffung von leichten Übergängen und Zuwegungen ist eine Kernaufgabe der Bergungsgruppen.

Die zweite Bergungsgruppe trainierte im benachbarten Meddewade die Rettung von Personen mittels Leiterhebeln aus einer Scheune. Die zweite Bergungsgruppe (B2) ist ähnlich ausgestattet wie die erste Bergungsgruppe, ihre Komponeten sind jedoch dank des 50-kVA Notstromaggregates, das zu dieser Gruppe gehört auf Elektroversorgung ausgerichtet. Die B2 unterstützt auch andere Fachgruppen mit ihrer umfangreichen Ausstattung zur Elektroversorgung.

Die Bergungsgruppe 1 rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Gefahrenlagen, führt Sicherungsarbeiten an Schadenstellen durch, übernimmt leichte Räumarbeiten und richtet Wege und Übergänge her. Als vielseitigste Gruppe im Technischen Zug sind Personal und Ausstattung auf die Bewältigung eines möglichst breiten Aufgabenspektrums ausgerichtet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: